Ingeborg Szöllösi

14. März 2014 in Leipzig

Heimat Abbruch, Aufbruch, Ankunft.

Dass der Mensch seit jeher ein Fremder auf Erden ist, kann einer unbeheimateten Seele keinen Trost spenden. Heimatverlust kommt einem Identitätsverlust gleich. Nichts jedoch kann einen jungen Menschen zurückhalten, wenn er zu neuen Ufern aufbrechen will, wenn ihn die Sehnsucht nach einem anderen Leben packt.

Für viele bedeutet in der Heimat bleiben Stillstand, die Heimat verlassen – frei sein: im Nicht-Vertrauten leben lernen und die Differenz zu Heimatlichen nutzen, um innere Kontinuität zu erfahren. Im Fremden fängt der Mensch an zu entscheiden und erlangt dadurch die Fähigkeit, an Altes neu und anders anzuknüpfen. Er verliert Heimat und er findet Heimat. Im Abbruch liegt der Aufbruch und die Ankunft ist gewiss. Was ist Heimat? Wie unentbehrlich und existentiell prägend ist sie?

Wissenschaftler, Schriftsteller und Künstler begaben sich auf die Suche nach dem Mythos Heimat in einer globalen Welt. Die anschließende Podiumsdiskussion unter der Moderation der Herausgeberin Ingeborg Szöllösi mit den Mitautoren des Bandes Georg Aescht und Gert Fabritius widmen sich im Besonderen den Erfahrungen der deutschen Minderheit in Rumänien.

Ingeborg Szöllösi, *1968 in Cluj-Napoca (Klausenburg), Rumänien, Studium der Rumänistik und Germanistik in Rumänien, 1988 Ausreise nach Westdeutschland und Studium der Philosophie, Theater- und Literaturwissenschaften. Publizistin und Lektorin. Seit 2008 bei der Deutschen Gesellschaft e. V.

In Zusammenarbeit mit dem Mitteldeutschen Verlag und der Deutschen Gesellschaft e.V.

Quelle: kulturkurier / Kulturclub.de

Wo ist das Event?
Ausstellung "Runde Ecke"
Dittrichring 24
4109 Leipzig
Wann ist das Event?
Freitag, 14. März 2014
19:00 Uhr
Seit 2077 Tagen vorbei!

StartseiteKalenderLexikonAppSitemapImpressumDatenschutzhinweisKontakt

Ingeborg Szöllösi - Leipzig - 14.03.2014 – Copyright © 2019 Kleiner Kalender