Olga Martynova liest Gedichte und aus ihrem Roman "Mörikes Schlüsselbein"

15. Februar 2013 in Essen

Literatur im Folkwang.

Ingeborg-Bachmann Preis 2012 für Olga Martynowa
Lyrik versucht etwas von dem festzuhalten, was über Menschensprache hinausgeht. Das gilt für Olga Martynovas neuen Gedichtband umso mehr, als Tschwirik und Tschwirka wohl eine Art Vogelsprache sprechen, jedenfalls aus dem Roman über Papageien hervorgegangen und einigermaßen überraschend in der Lyrik gelandet sind.
Wie der Roman Sogar Papageien überleben uns sprechen auch diese Gedichte von der Zeit, von der Vergänglichkeit und von Sinn und Unsinn, Themen, um die das Werk der Oberiuten, der letzten Vertreter der russischen Moderne in den 30er Jahren, kreist - und einem ihrer Protagonisten, Alexander Wwedenskij (1904-1941), ist in diesem Band sogar ein ganzer, zehnteiliger Zyklus gewidmet.
Gelungene Gedichte befreien - und es ist tatsächlich äußerst befreiend und erstaunlich, wie sich Olga Martynova mit Witz und Skepsis über die Welt, wie wir sie erklärt bekommen, hinwegsetzt und neue Regeln erfindet, neue Gesetzmäßigkeiten, die die bekannte Welt auf neue Art einrichtet: Fort ist der Sommer gesegelt / auf unerwartetem Besen. / Fraß das untere Licht und stellte sich / als Schüssel voll Beeren ab auf dem Tisch.
"In ihren Gedichten ist Martynova eine wilde Anarchistin - sie springt von Land zu Land, von Einfall zu Einfall, läßt die unfaßbaren Tschwirik und Tschwirka Abenteuerliches erleben, stöbert nebenbei in Emily Dickinsons Briefen und ist mit Ossip Mandelstam ebenso vertraut wie mit den schon in ihrem Roman eine tragende Rolle spielenden Oberiuten." (Ulrich Rüdenauer, Badische Zeitung)

Olga Martynova, geb. 1962 in der Nähe von Krasnojarsk / Sibirien, aufgewachsen in Leningrad, lebt seit 1991 in Frankfurt / Main. Schriftstellerin. Ingeborg-Bachmann Preis 2012.
Buchveröffentlichungen: Brief an die Zypressen (Gedichte, 2001, dt. von Olga Martynowa und Elke Erb), Wer schenkt was wem (Essays, 2003), Rom liegt irgendwo in Rußland (mit Jelena Schwarz. Gedichte, 2006); In der Zugluft Europas (Gedichte, 2009), Sogar Papageien überleben uns (Roman, 2010), Von Tschwirik und Tschwirka (Gedichte, dt. von Olga Martynowa und Elke Erb).

Eintritt: 8,- Euro / erm. 5,- Euro

Eine Veranstaltung der Buchhandlung Proust, des Schreibheft, Zeitschrift für Literatur und des Museum Folkwang, Essen.

Mit freundlicher Unterstützung der Alfred und Cläre Pott-Stiftung

Quelle: kulturkurier / Kulturclub.de

Wo ist das Event?
Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
Wann ist das Event?
Freitag, 15. Februar 2013
20:00 Uhr
Seit 2259 Tagen vorbei!

Weitere Termine:

StartseiteKalenderLexikonAppSitemapImpressumDatenschutzhinweisKontakt

Olga Martynova liest Gedichte und aus ihrem Roman "Mörikes Schlüsselbein" - Essen - 15.02.2013 – Copyright © 2019 Kleiner Kalender