"Von Käfern, Märkten und Menschen. Kolonialismus und Wissen in der Moderne"

29. Januar 2014 in Essen

Rebekka Habermas & Alexandra Przyrembel zu Gast.

Wenn über die Kolonialisierung der Welt geschrieben wird, steht zumeist im Vordergrund, was die Europäer den Weltregionen an Fortschritt und Zivilisation brachten. Tatsächlich aber wäre auch die europäische Wissensgeschichte ohne die Kolonien anders verlaufen. Ein Heer von Missionaren, Forschungsreisenden, Kolonialbeamten und Kaufleuten haben das Wissen und die Erfahrungen der indigenen Völker gesammelt und nach Europa gebracht. Nicht nur die Entwicklung der Zoologie, Botanik oder Ethnologie war aufs engste mit der Kolonialgeschichte verwoben, auch die erfolgreiche Bekämpfung von damals noch in Europa auftretenden Krankheiten wie Cholera und Malaria wäre ohne das Wissen aus den Kolonien kaum möglich gewesen.

Die Historikerinnen Rebekka Habermas und Alexandra Przyrembel haben dieses bislang wenig beachtete Phänomen zum Thema ihres Buches "Von Käfern, Märkten und Menschen. Kolonialismus und Wissen in der Moderne" (Vandenhoeck & Ruprecht, September 2013) gemacht und zeigen anhand verschiedener Beiträge von Wissenschaftlern entlang faszinierender Einzelschicksale, aber auch durch Einblicke in neue Dokumente und Zeugnisse aus der Kolonialgeschichte, wie ein erstaunlich reiches Wissen nach Europa gelangte und den Fortschritt des 19. Jahrhunderts entscheidend beeinflusste.

Unsere Gäste:
Rebekka Habermas ist seit 2000 Professorin für Mittlere und Neuere Geschichte an der Georg-August-Universität Göttingen, 2011 wurde sie durch das Programm "Geisteswissenschaften International - Preis zur Förderung der Übersetzung geisteswissenschaftlicher Werke" ausgezeichnet. Forschungsaufenthalte führten Habermas an die École des Hautes Études en Sciences Sociales Paris und das St. Anthony's College Oxford.

Alexandra Przyrembel ist ab dem Wintersemester 2013/14 für ein Jahr Gastprofessorin für Globalgeschichte an der Freien Universität Berlin. Sie ist Senior Fellow am KWI und Leiterin des Forschungsbereichs 2 "Globale Kulturkonflikte und transkulturelle Kooperation" am Käte Hamburger Kolleg "Politische Kulturen der Weltgesellschaft". In dieser Funktion vertritt sie für ein Jahr Dr. habil. Volker Heins, KWI-Senior Fellow und Leiter des Forschungsbereichs InterKultur am KWI.

Moderation:
Stefan Berger ist Direktor des Instituts für soziale Bewegungen (ISB) an der Ruhr-Universität Bochum und Vorsitzender des Vorstands der Stiftung Bibliothek des Ruhrgebiets.

Eintritt: EUR 8,- / erm. EUR 6,-

Quelle: kulturkurier / Kulturclub.de

Wo ist das Event?
proust wörter + töne GmbH
Akazienallee / Am Handelshof 1
45127 Essen
Wann ist das Event?
Mittwoch, 29. Januar 2014
20:00 Uhr
Seit 2256 Tagen vorbei!

StartseiteKalenderLexikonAppSitemapImpressumDatenschutzhinweisKontakt

"Von Käfern, Märkten und Menschen. Kolonialismus und Wissen in der Moderne" - Essen - 29.01.2014 – Copyright © 2020 Kleiner Kalender