Hamlet

12. April 2015 in Dortmund

Tragödie von William Shakespeare.

Was tun, wenn Dir Informationen über eine Staatsaffäre zugespielt werden? Wenn Du herausfindest, dass das Staatsoberhaupt ein Mörder ist? Wie Wahrheit finden in einer Welt voll Überwachung, in der selbst Freunde sich gegenseitig bespitzeln? In der die politische Elite ständig Informationen sammeln lässt, weil die Datenhoheit gleichsam Macht bedeutet – und diese Informationen dann gegebenenfalls so virtuos manipuliert werden, dass selbst die eigene Identität permanent gefährdet scheint?

Virtualität oder Realität, Sein oder Nicht-Sein: William Shakespeare (1564-1616) zeigt in seiner berühmtesten Tragödie <em>Hamlet</em> eine Welt aus den Fugen. Sein Dänemark ist ein Kosmos im Umbruch, in dem überall Paranoia und Abgrund lauern. Und Titelheld Hamlet ist der, der hineinschaut. Der in den Gedärmen des Gesellschaftskörpers Wissen findet, das zu einer Revolution aufruft – und zugleich einsam macht und verzweifeln lässt. Was genau ist das, was alles und jeden zu verzehren droht? Und wie dagegen kämpfen?

Hamlet ist ein Überwachter, der zum Gegenschlag ausholt, er ist ein Sohn zwischen zwei Herrschern, er ist einer, der einen Brudermord aufdeckt und der, den Ophelia liebt; er ist Revolutionär, Zweifler und einer, der sein Ich aufs Spiel setzt: Shakespeares wohl berühmtester Protagonist strahlt seit Stückentstehung durch die Jahrhunderte, lauscht gleich einem Seismographen in die Erschütterungen der Gegenwart. Hamlet ist der zeitlos-archaische Prototyp des zwischen Denken und Handeln gefangenen Menschen, der die Krankheit seiner Zeit erkennt und aufbegehrt.

Regisseur Kay Voges (*1972) und Videokünstler Daniel Hengst (*1981) wollen Shakespeare im Spiegel von Bits und Bytes auf die Schliche kommen. <em>Hamlet</em> wird (nach <em>Nora/Gespenster</em>,<em> Der Meister und Margarita</em>, <em>Einige Nachrichten an das All</em>, <em>DAS GOLDENE ZEITALTER</em>und <em>Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg</em>) ihre sechste gemeinsame Arbeit sein. Kay Voges ist seit 2010 Intendant des Schauspiel Dortmund. 2013 wurde er für den deutschen Theaterpreis DER FAUST nominiert. Seine <em>Hamlet</em>-Inszenierung liegt im Jahr eines besonderen Jubiläums: Am 23. April 2014 war der 450-jährige Geburtstag William Shakespeares.

Besetzung


Quelle: kulturkurier / Kulturclub.de

Wo ist das Event?
Schauspielhaus Dortmund
Hiltropwall 15
44137 Dortmund
Wann ist das Event?
Sonntag, 12. April 2015
18:00 Uhr
Seit 2386 Tagen vorbei!

StartseiteKalenderLexikonAppSitemapImpressumDatenschutzhinweisKontakt

Hamlet - Dortmund - 12.04.2015 – Copyright © 2021 Kleiner Kalender