Hanns-Josef Ortheil

15. Mai 2014 in Karlsruhe

Wilhelm Klemm: Tot ist die Kunst.

Briefe und Verse aus dem Ersten Weltkrieg
In den Jahren 1914-1922 war Wilhelm Klemm einer der bekanntesten Lyriker Deutschlands. Berühmt wurde er durch seine Verse aus dem Ersten Weltkrieg, dessen Verlauf er als Feldarzt an der Westfront vom August 1914 an direkt miterlebte. Während dieser Zeit entstanden seine nüchternen, tagebuchartigen Gedichte, die das geschehen vor Ort knapp, konkret und dennoch bilderreich verdichteten. Doch nicht nur mit seinen Gedichten, sondern auch mit einer präzisen Prosa hat Klemm auf den Krieg reagiert. Sie besteht aus den vielen, fast täglichen Briefen, die er an seine junge Frau, Erna Kröner-Klemm, nach Leipzig schrieb. In ihnen erscheinen die großen lyrischen Bilder bereits skizziert, ergänzt und kommentiert durch Einschätzungen der Lage sowie durch lebensnahe Erzählungen und Berichte über die Kriegsereignisse. So ergibt sich aus diesem Briefwechsel und der mit abgedruckten Auswahl von den Kriegsgedichten Klemms ein großes Panorama von Kriegserleben und Desillusionierung, das zu den wichtigsten Zeugnissen dieser Zeit gehört.

Imma Klemm, die Enkelin des Lyrikers, hat das Buch zusammen mit Hanns-Josef Ortheil neu herausgegeben.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe

Quelle: kulturkurier / Kulturclub.de

Wo ist das Event?
LIteraturhaus im Prinz-Max-Palais
Karlstr. 10
76133 Karlsruhe
Wann ist das Event?
Donnerstag, 15. Mai 2014
20:00 Uhr
Seit 2156 Tagen vorbei!

StartseiteKalenderLexikonAppSitemapImpressumDatenschutzhinweisKontakt

Hanns-Josef Ortheil - Karlsruhe - 15.05.2014 – Copyright © 2020 Kleiner Kalender