Jie Zhao

21. Februar 2014 in Berlin

Bewegende Erinnerungen gewähren einmalige Einblicke in chinesisches Denken und chinesische Kultur.
Ihre Eltern waren Schauspieler im Dienste der Armee und nie zu Hause. So wuchs die kleine Zhao Jie, in den frühen 60er-Jahren mit ihrer Großmutter und den Nachbarn in einem engen Hof in unmittelbarer Nachbarschaft zum Platz des Himmlischen Friedens auf. Das Zentrum des Riesenreiches ist ihr Spielplatz, hier lernt sie Fahrrad fahren und schwenkt Papierblumen für die Revolution. Mao wird für das Mädchen zur unerreichbaren Vaterfigur. Ihre Großmutter schenkt ihr die Liebe, Mao ein Lebensideal. Mit neun Jahren trägt sie die ordensgeschmückte Uniform der Rotgardisten. Mit dreizehn marschiert sie bis zum Zusammenbruch. Erst als sie fern von daheim als Erntehelferin in einem armen Bauerdorf lebt, wird ihr klar, dass sie ihre Kindheit einer Lüge geopfert hat.
Zhao Jies Lebensgeschichte ist ein Dokument des Optimismus und Lebensmutes. Sie erzählt von der Befreiung aus der Unmündigkeit und von kindlicher Liebe, Freundschaft und Kraft, die kein Staat brechen kann.
Zhao Jie wurde 1958 in Peking geboren, als 9-jährige erlebte sie den Beginn der von Mao Tse-tung ausgerufenen Kulturrevolution. Seit 1984 lebt sie in Berlin.

Quelle: kulturkurier / Kulturclub.de

Wo ist das Event?
Buchladen Bayerischer Platz Berlin
Grunewaldstr. 59
10825 Berlin
Wann ist das Event?
Freitag, 21. Februar 2014
20:00 Uhr
Seit 2795 Tagen vorbei!

StartseiteKalenderLexikonAppSitemapImpressumDatenschutzhinweisKontakt

Jie Zhao - Berlin - 21.02.2014 – Copyright © 2021 Kleiner Kalender