Heinz-Günther Hüsch, Hannelore Baier, Ernst Meinhardt

14. März 2014 in Leipzig

Der Freikauf Rumäniendeutscher 1968 bis 1989

Wenn man den Begriff „Freikauf“ hört, denken viele sofort an die

DDR. Weniger bekannt ist aber, dass es auch einen „Freikauf Rumänien“

gab, dem eine Viertelmillion Rumäniendeutsche ihre

Ausreise in die Bundesrepublik zu verdanken haben. Der rumänische

Diktator Nicolae Ceausescu handelte jedoch nicht mit politischen

Häftlingen, sondern mit „ganz normalen“ Rumäniendeutschen.

Weil über dieses Thema unzählige Gerüchte und Falschmeldungen

im Umlauf sind, entschied sich der Rechtsanwalt Dr. Heinz-Günther

Hüsch mit seinem Wissen an die Öffentlichkeit zu gehen. Er war es,

der damals im Auftrag der Bundesregierung aushandelte, wie viele

Menschen zu welchem Preis nach Deutschland kommen durften.

Ernst Meinhardt, Redakteur der Deutschen Welle in Berlin, war

2009 der erste Journalist, dem Dr. Hüsch nach 40 jährigem erzwungenem

Schweigen Auskunft gab. Es folgten weitere Interviews mit

Hannelore Baier, Journalistin für die Allgemeine Deutsche Zeitung

in Rumänien.

Im Gespräch mit dem 1987 freigekauften Schriftsteller Helmuth

Frauendorfer berichtet Dr. Heinz-Günther Hüsch über die

geheimen Verhandlungen mit dem Geheimdienst Securitate. Mit

Ausschnitten aus dem Dokumentarfilm „Deutsche gegen Devisen –

Ein Geschäft im Kalten Krieg“ (MDR 2014) von Dr. Katja Wildermuth.

Moderation: Dr. Katja Wildermuth (MDR)

Dr. Heinz Günther Hüsch, *1929,

studierte Rechtswissenschaft. Von

1976 bis 1990 war er Mitglied des

Deutschen Bundestages. Er ist Inhaber

des Großen Verdienstkreuzes des

Verdienstordens Deutschlands.

Quelle: kulturkurier / Kulturclub.de

Wo ist das Event?
ehem. Stasi - Kinosaal
Dittrichring 24
4109 Leipzig
Wann ist das Event?
Freitag, 14. März 2014
14:00 Uhr
Seit 2096 Tagen vorbei!

StartseiteKalenderLexikonAppSitemapImpressumDatenschutzhinweisKontakt

Heinz-Günther Hüsch, Hannelore Baier, Ernst Meinhardt - Leipzig - 14.03.2014 – Copyright © 2019 Kleiner Kalender