Die letzten Tage der Menschheit

25. Oktober 2014 in Neuhardenberg

Corinna Harfouch liest Karl Kraus.

»Die Aufführung des Dramas, dessen Umfang nach irdischem Zeitmaß etwa zehn Abende umfassen würde, ist einem Marstheater zugedacht. Theatergänger dieser Welt vermöchten ihm nicht standzuhalten. Denn es ist Blut von ihrem Blute und der Inhalt ist von dem Inhalt der unwirklichen, undenkbaren, keinem wachen Sinn erreichbaren, keiner Erinnerung zugänglichen und nur in blutigem Traum verwahrten Jahre, da Operettenfiguren die Tragödie der Menschheit spielten. Die Handlung, in hundert Szenen und Höllen führend, ist unmöglich, zerklüftet, heldenlos wie jene.«

Wovor Karl Kraus im Vorwort zu seiner Tragödie <em>Die letzten Tage der Menschheit</em>, die in den Jahren 1915 bis 1922 entstand, warnte, soll auf Schloss Neuhardenberg an einem Abend Wirklichkeit werden. 200 lose miteinander verbundene Szenen stellen das Grauen und die Absurdität des Krieges dar und führen das wahre, das alltägliche Grauen vor Augen: die Oberflächlichkeit und Ignoranz der Menschen, die weiterleben, als wäre nichts gewesen – als sei nichts.

Corinna Harfouch vereint auf einzigartige Weise Authentizität mit differenziertester Charakterzeichnung. Für ihre schauspielerische Leistung erhielt sie zahlreiche Preise, darunter den Deutschen Filmpreis (2003), die Goldene Kamera (2007), den Preis als beste Schauspielerin auf dem Queer Lisboa Festival (2011) und den Paula Preis des Progress Film-Verleihs (2014). Auf dem »Boulevard der Stars« in Berlin wurde die Schauspielerin 2010 mit einem der ersten Sterne geehrt. Noch mit den Nuancen einer Handbewegung vermag sie dem Gang der Dinge eine überraschende Wendung zu geben.

<em></em>

Quelle: kulturkurier / Kulturclub.de

Wo ist das Event?
Stiftung Schloss Neuhardenberg
Schinkelplatz
15320 Neuhardenberg
Wann ist das Event?
Samstag, 25. Oktober 2014
17:00 Uhr
Seit 2195 Tagen vorbei!

StartseiteKalenderLexikonAppSitemapImpressumDatenschutzhinweisKontakt

Die letzten Tage der Menschheit - Neuhardenberg - 25.10.2014 – Copyright © 2020 Kleiner Kalender