Impérial

21. Juni 2014 in Dresden

Was bleibt von einer europäischen Idee in Zeiten wirtschaftlicher Streitbarkeiten? In Zeiten hoher Arbeitslosigkeit, wachsendem Nationalismus und allenthalben hörbarer Europa Skepsis? Diese Themen sind längst vom Wirtschaftsteil in die Feuilletons deutscher Zeitungen gewandert und inzwischen so allgegenwärtig, dass man der Analysen und Nachrufe beinahe überdrüssig wird.

Unterdessen widmet sich das bereits 2008 in Strassburg entstandene Kollektiv LE REGAL DE
L'EMPEREUR um die Regisseurin, Bühnen- und Kostümbildnerin Christine Nicod mit einem breit angelegten Spektrum an Formen und künstlerischen Mitteln der Frage, was "uns" in Europa jenseits der wirtschaftlichen Verflechtungen eigentlich verbunden hat und (noch) verbindet. Was sind gemeinsame Traditionslinien, welche Ideengeschichtlichen und kulturellen Schnittmengen gibt es, die als Grundlage einer "Europäischen Identität" gelten könnten?

Die Compagnie LE REGAL DE L'EMPEREUR kommt gemeinsam mit dem THEATERZIRKUS DRESDEN in ihrem Rechercheprojekt IMPÉRIAL zu einer spielerisch-burlesken Antwort auf diese Fragen. Wie in einem Cabaret der zwanziger Jahre wird in auch teilweise stummen, bild- und ausdrucksstarken Szenen auf die Bestandteile unserer gemeinsamen Kultur in Europa geblickt. Auf sehr poetische Art und Weise werden dabei einige dieser Traditionslinien in spielerische Bilder übersetzt. Dabei besteht das Ensemble aus Künstlern unterschiedlicher Nationalitäten und unterschiedlichster künstlerischer Traditionen wie z.B dem Schauspieler und Pantomimen Tom Quaas und der Mezzosopranistin Franziska Dillner, aber auch den Video- und Klangkünstlern Nicolas Lutz und Alexandre Steidl aus Strassburg.
In IMPÉRIAL steht zeitgenössische Videokunst neben Operngesang, aufwendig gearbeitete barocke Kostüme und ein stark körperbetontes Spiel neben zeitgenössischer elektronischer Musik.

LE REGAL DE L'EMPEREUR schaffen ein intensives und tiefgreifend poetisches Bild eines widersprüchlichen und kulturell bestimmten Europas und bilden mit IMPÉRIAL eine Brücke für eine neue Perspektive auf diesem Kontinent.

Künstlerische Leitung, Szenografie: Christine Nicod

Schauspiel: Tammo Messow, Tom Quaas, Martin Langenbeck

Gesang: Franziska Dillner

Tanz: Caroline Allaire

Sounds: Nicolas Lutz

Video: Alexandre Steidl

Produktionsleitung: Johannes Gruhl

Dramaturgie: Martin Ortega

Quelle: kulturkurier / Kulturclub.de

Wo ist das Event?
Societaetstheater, Kleine Bühne
An der Dreikönigskirche 1a
1097 Dresden
Wann ist das Event?
Samstag, 21. Juni 2014
20:00 Uhr
Seit 2686 Tagen vorbei!

StartseiteKalenderLexikonAppSitemapImpressumDatenschutzhinweisKontakt

Impérial - Dresden - 21.06.2014 – Copyright © 2021 Kleiner Kalender