Dantons Tod

14. Januar 2015 in Erlangen

Rund vierzig Jahre nach den historischen Ereignissen legt Georg Büchner 1835 mit DANTONS TOD seine literarische Verarbeitung der Französischen Revolution vor. Entstanden ist eine hoch spannende Analyse. Büchners Danton ist erschrocken und gelähmt von seiner Einsicht ins Nichts und den Fatalismus der Geschichte, die für ihn ein Leidensbild der Menschheit ist. Ihm gegenüber steht Robespierre, der an seiner Ideologie des Schreckens festhält.

Das Thema Revolution beschäftigte Georg Büchner sowohl in der Literatur als auch in seinem politischen Handeln. Mit dem Hessischen Landboten rief er die hessische Landbevölkerung u. a. mit dem Ausruf "Friede den Hütten! Krieg den Palästen!" zum Aufstand gegen die Obrigkeit auf. Auch politische Verfolgung und Flucht gehören zu seinen persönlichen Erfahrungen.

Georg Büchner (1813-1837) verfasste neben DANTONS TOD die Theaterstücke <em>Leonce und Lena</em> und <em>Woyzeck</em>. Gemeinsam mit der Erzählung <em>Lenz</em> steht dieses Werk des Autors, der nicht einmal das vierundzwanzigste Lebensjahr vollenden sollte, einmalig in der Literaturgeschichte da.

REGIE ... Mario Portmann

BÜHNE & KOSTÜME ... Jochen Diederichs

DRAMATURGIE ... Ralph Blase

MIT ... Lisan Lantin, Robert Naumann, Patrick Nellessen, Daniel Seniuk, Christian Wincierz, Matthias Zeeb, Benedikt Zimmermann, Violetta Zupancic, Janina Zschernig, N.N.

Quelle: kulturkurier / Kulturclub.de

Wo ist das Event?
Markgrafentheater
Theaterplatz 2
91054 Erlangen
Wann ist das Event?
Mittwoch, 14. Januar 2015
19:30 Uhr
Seit 1901 Tagen vorbei!

StartseiteKalenderLexikonAppSitemapImpressumDatenschutzhinweisKontakt

Dantons Tod - Erlangen - 14.01.2015 – Copyright © 2020 Kleiner Kalender